Ausbildung zum Hundetrainer

Ausbildung zum Hundetrainer

Die Kursinhalte sind gedacht um Hundebesitzer ein breites Wissen über Ihren Hundefreund zu vermitteln. Anders als andere Ausbildungen in dieser Branche sind wir uns bewusst, dass Du nach diesem Kurs wohl ein breites Wissen verfügst, dennoch braucht es mehr Erfahrung um Hunde praktisch Auszubilden. Diese möchten wir Dir mit unseren Praxistagen im Anschluss an die Basisausbildung geben. Dazu hast Du bei uns auch noch die Möglichkeit sich vom Weltmeister und Team im Hundesport /Leiter Hundesport & Sporthunde, weiterzubilden. 

Basiskurs

8 Tage Theorie und Praxis

Du lernst im Basiskurs: 

  • Was sind Veranlagungen beim Hund (Triebe, Reize)
  • Impulskontrolle in Theorie und Praxis
  • Wie lernt mein Hund (verschiedene Lernverhalten, verschiedene Optionen)
  • Motivation- und  Grundlagen der Veranlagungen
  • Lerntheorien und Lernverhalten
  • Veterinärmedizin / Nothelfer
  • Tierschutzgesetz und Hundegesetz
  • Ethologie  / Biologie


Der Kurs wird mit einer schriftlichen (Basiskurs) und praktischen Prüfung (nach Praxistagen) abgeschlossen und Du erhältst nach bestandener Prüfung das Diplom „Hundetrainer“. Die Unterlagen und die Prüfung sind im Kursgeld eingeschlossen. Zur Teilnahme am Kurs ist an bestimmten Tagen ein Hund zwingend erforderlich.

Praxiskurs

8 Tage Praxis

Du lernst im Praxiskurs: 

Hier lernst Du von Menschen, die ihr Wissen gerne teilen und Deine Fragen sind bei uns sehr Willkommen.

  • Aufbau von Lektionen für Privatunterricht und Gruppen
  • Unterschiede soziales Lernen (Beziehungsarbeit) und Konditionierungen
  • Leinenarbeit, Impulskontrolle, Distanzkontrolle
  • Problemlösungen bei Fehlverhalten, Abbruch
  • Arbeiten mit anderen Hunden
  • Anleiten von Praktischem Unterricht anhand der Lektionsplanung
  • Anleiten von Klassen (Vermittlung von Lernzielen an Erwachsene)